TecDax® JoTrader´s Chartanalyse KW47-48/21

JoTrader´s  Charttechnik, Chartanalyse TecDax®

Angaben in() = Vorwoche

    • Schlussstand: 3.821,83 (3.986,96) Punkte.
    • RSI: 44,56 (67,44)
    • Veränderung in dieser Woche: -4,14%  (+2,23%)
    • Verhältnis Bullen : Bären 6:24  (15:15)
    • Allzeithoch: 4.010.04 (3.990,76) Punkte

Angaben in() = Vormonat


Aktien Top & Flop der Woche
  • Top:    Software AG  +5,74%  
  • Flop:  Aixtron   -17,01%

Monatsergebnisse 2021


Chartanalyse

Der Kurs kam  in dieser Woche nicht wieder an das Allzeithoch heran, sondern gab gleich am Montag deutlich nach.

Der Dienstag eröffnete mit einem GAP-down und reichte weit unter die EMA20. In der Spitze ging es sogar auf ein Wochentief von 3.779 Punkte nach unten. die weiteren Tage versuchte der Kurs zwar die EMA20 (bei 3.8778 Punkten) zu knacken, scheiterte aber letztendlich und schloss am Freitag mit einer „Hanging Man“ Kerze.


Positives Szenario:

Ich hatte letzte Woche geschrieben:

Das hat wunderbar gepasst und sollte der Kurs noch ein wenig abkühlen, indem er in den Bereich von 3.900-3.950Punkte nachgibt und dann nach oben dreht, könnte das Allzeithoch getoppt werden.

Leider ist der Kurs deutlich tiefer gelaufen und muss nun dringend wieder über die EMA20 bewegen.

Fast noch wichtiger wäre ein Anstieg über das GAP, so dass der Weg zum Allzeithoch wieder frei wäre.

Chart
Chart 1 = Vorwoche


Negatives Szenario:

Schon vor 3 Wochen hatte ich geschrieben:

Der Kurs muss schon deutlich  unter die EMA20 (3.890 Punkte) nachgeben, wenn die Bären eine Chance haben wollen. Sollte also die EMA20 fallen, könnte die Unterstützung bei 3.800 Punkte erreicht werden. Allerdings wäre der steigende Kanal selbst dann noch nicht gefährdet.

Das ist nun endlich eingetreten und nun heißt es aufmerksam zu sein und die 3.800 im Blick zu behalten. 

Bricht der Kurs nämlich durch, könnte es bis an die untere Kanalgrenze gehen!!


Fazit

Ich hatte vorletzte Woche geschrieben:

Die Frage ist nun, ob die Bullen jetzt wieder Druck machen und den Kurs auf ein neues Allzeithoch nach oben bringen möchten. Im allerbesten Fall wäre nach oben sogar ein Besuch an der oberen Kanalgrenze machbar, wenngleich der Kurs dort überkauft sein dürfte.

Und letzte Woche hatte ich ergänzt:

Teil 1 wurde bereits abgearbeitet und kann der Kurs schön abkühlen, wäre auch Teil 2 in ein paar Wochen erreichbar.

Folgt jetzt die Wende nach oben, wie im bullischen Szenario beschrieben, wäre es vielleicht soweit…muss aber nicht zwingend dazu  kommen!!!


 Hier geht es zur Chartanalyse des DAX®

Viel Erfolg und weise  Entscheidungen und einen schönen Sonntag!
JoTrader
Hinweis

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers und mit Seitenverweis erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!

Angaben gemäß §34b WpHG

Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com