TecDax® JoTrader´s Chartanalyse KW10-11/19

werbung

JoTrader´s  Charttechnik, Chartanalyse TecDax®

Angaben in() = Vorwoche
  • TecDax Schlussstand: 2.626,86 (2.637,52) Punkte.
  • Veränderung in dieser Woche: -0,40% (+0,83%)
  • Verhältnis Bullen : Bären  13:17 (21:9)
  • Allzeithoch:  3049,60 Punkte

Rückblick

Wie schon in der Vorwoche geschehen wurden sowohl das negative, als auch das positive Szenario jeweils nur ansatzweise begonnen und dann wieder abgebrochen. Grundsätzlich hatten die Bären einen kleinen Vorteil.

Indikatoren

  • MACD:  liegt  aktuell bei +19,11 zu +18,38 (+16,71 zu 14,51) Punkten und liegt weiter im Plus.
  • RSI: beendete  die Woche mit 54,40 (58,03) Punkten
  • Momentum: +11,11 (+53,55) –  knapp  im Plus  –  zuletzt:  leicht fallend
  • ADX*: 10,06 (11,99) – schwach – zuletzt: leicht  fallend; trendlos!

*Der ADX ist ein Trendstärken-Indikator, welcher abbildet, wie stark sich ein Trend entwickelt.  Er bildet die Stärke einer Bewegung ab, nicht jedoch die Richtung und er generiert keine Kauf- oder Verkaufssignale. Über 30 Punkten gilt ein Trend als stark.


Chartanalyse

Diese Woche sahen wir den Ausbruch über den Widerstand von 2.650 Punkten, doch selbst nach 3 Versuchen, konnten die Bullen keinen Vorteil daraus ziehen und den Kurs weiter ansteigen lassen. Im Gegenzug wurde am Freitag die 2.600 getestet, nachdem zuvor die EMA20 unterschritten wurde. Aber auch hier war keine Dynamik aufgekommen


Positives Szenario:   Läuft der Kurs direkt wieder  nach oben gelaufen, muss er zwingend über die Widerstandslinie bei 2.650 Punkten ansteigen. Gelingt das, wäre  auch ein Ausbruch bis in den Bereich 2.700-2.730 Punkte möglich, wo sich die 100 / 200 Tagelinien seitwärts bewegen und den Weg versperren, wie ich das schon letzte Woche geschrieben hatte.


 

Negatives Szenario: Fällt der Kurs wieder unter 2.600 Punkte, könnte er bis zur fallenden Trendlinie laufen. Ein Bruch dieser Linie würde den Kurs vermutlich bis mindestens auf die steigende Trendlinie (grün) nachgeben lassen, wo sich dann kurzfristig entscheiden muss, ob es unter 2.500 Punkte gehen kann. Es ist auch durchaus möglich, dass sich die bestehende Seitwärtsbewegung zwischen 2.450 und 2.650 Punkten noch eine zeit lang fortsetzen wird.


Chart

Chart 1 = Vorwoche


Werbung
Shambala-Versand.com

S-K-S 

Bereits vor 3 Wochen habe ich  auf eine Besonderheit hingewiesen, die noch immer Bestand hat (kursiv) Wir haben zum einen die gigantischen großen S-K-S (magenta) und zum anderen eine mögliche inverse S-K-S (grün). Eine von beiden könnte jeden Moment aktiviert werden, die Frage ist nur „WELCHE??“ Aktuell spricht mehr (Indikatoren)  für die große , fallende S-K-S, auch wenn diese nicht so schön gezeichnet ist, wie die inverse S-K-S. Steigt der Kurs über den eingezeichneten magenta-farbenen Bereich, ist die inverse S-K-S und damit die Bullen am Zug. Fällt der Kurs unter 2.400 ist die große S-K-S dran und das könnte „weh tun“. Bin selbst gespannt, was daraus wird. Offensichtlich sind sich die Markteilnehmer dieser Situation bewusst und sowohl Bullen, als auch Bären versuchen sich einen Vorteil zu schaffen, bzw. wenigstens einen Vorteil des anderen zu verhindern. Es bleibt spannend.


Fazit

An der Situation, welche ich bereits vor 3 Wochen beschrieben habe, hat sich nur wenig geändert (kursiv) Es bleibt recht spannend, aber es gibt mehrere Dinge die mir nicht gefallen. Zum einen ist das im gesamten Markt der ADX, der keinen Trend unterstützt. Zum anderen wird relativ wenig gehandelt und auch die Absicherungsgeschäfte sind recht dünn. Es scheint so, als säßen die Großen Anleger, wie der sprichwörtliche  Hase vor der Schlange, zum einen fast gelähmt, zum anderen jederzeit bereit zur Flucht. Die Politik (Trump, Brexit, Handelsstreit usw.) scheinen die Big Player hinter den Kulissen weitaus mehr zu beschäftigen, als die Öffentlichkeit mitbekommt. Ich kann euch versichern, dass die aktuelle Situation extrem ungewöhlich scheint. Gold war gestiegen, Öl und die Aktienmärkte ebenfalls. Die Umsätze sind, besonders in den USA, ungewöhnlich dünn und die Absicherungsgeschäfte bewegen sich im ungewöhnlich niedrigen Bereich. Es scheint als wüssten die wenigsten etwas mit der Situation anzufangen und das ist gefährlich, denn Unsicherheit sorgte in der Vergangenheit regelmäßig für unkalkulierbare Bewegungen, sei es nach oben als Übertreibung oder nach unten als Einbruch. Man muss also auf der Hut sein. Grundsätzlich muss man sich fragen: Kollabiert das Finanzsystem bzw. sind wir auf dem direkten Weg dahin? Die Reaktionen der EZB in der vergangenen Woche, lassen zumindest entsprechende Rückschlüsse zu!!


Markt beeinflussende Größen für die kommende Woche dürften folgende sein:

  • Schwache / starke Berichtssaison
  • Eskalation im  Handelskrieg
  • steigen oder fallen  die US Märkte?
  • steigt/fällt der € / $  Kurs? (€ steigend = negativ)
  • steigt oder fällt der DAX?

Diese charttechnisch wichtigen Punkte sollten in dieser Woche beobachtet werden:

aufwärts: (durchgestrichen = überschritten)

  • kann die 2000 überschritten werden?
  • kann die 2050 überschritten werden?
  • kann die 2100 überschritten werden?
  • kann die 2150 überschritten werden?
  • kann die 2200 überschritten werden?
  • kann die 2250 überschritten werden?
  • kann die 2300 überschritten werden?
  • kann die 2350 überschritten werden?
  • kann die 2400 überschritten werden?
  • kann die 2450 überschritten werden?
  • kann die 2500 überschritten werden?
  • kann die 2550 überschritten werden?
  • kann die 2570 überschritten werden?
  • kann die 2600 überschritten werden?
  • kann die 2620 überschritten werden?
  • kann die 2640 überschritten werden?
  • kann die 2650 überschritten werden?
  • kann die 2660 überschritten werden?
  • kann die 2670 überschritten werden?
  • kann die 2680 überschritten werden?
  • kann die 2690 überschritten werden?
  • kann die 2700 überschritten werden?
  • kann die 2710 überschritten werden?
  • kann die 2720 überschritten werden?
  • kann die 2750 überschritten werden?
  • kann die 2800 überschritten werden?
  • kann die 2850 überschritten werden?
  • kann die 2900 überschritten werden?

 Hier geht es zur Chartanalyse des Dax®


Viel Erfolg und weise Entscheidungen
JoTrader

Hinweis

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG

Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein.

Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
Werbung