TecDax® JoTrader´s Chartanalyse KW42-43/20

Werbung

JoTrader´s  Charttechnik, Chartanalyse TecDax®

Angaben in() = Vorwoche

    • TecDax Schlussstand: 3.161,41 ( 3.173,89) Punkte.
    • Veränderung in dieser Woche: -0,39%  (+3,09%)
    • Verhältnis Bullen : Bären 14:16 (24:6)
    • Allzeithoch:  3.302,94 Punkte
Aktien Top & Flop der Woche
  • Top:  TeamViewer +6,39%
  • Flop: Software AG  -8,46%

Chartanalyse

Der Kurs befindet sich weiter  in einer Seitwärtsbewegung zwischen 2.950 und 3.216  Punkten, was in etwa der oberen Begrenzung des GAP´s entspricht.

Die fallende Trendlinie wurde gleich am Montag überschritten und die obere Grenze des GAPS wurde getestet.

Nachdem der Kurs aber am Dienstag und Mittwoch nicht weiter voran kam, stürzte der Kurs mit einem weiteren GAP ab und gab in der Spitze bis auf 3.119 Punkte nach. Zwar erholte er sich am Freitag wieder, doch blieb er knapp unterhalb der fallenden Trendlinie, die zusammen mit dem GAP als Widerstand dient.


Werbung


Positives Szenario:

Ich hatte vorletzte Woche geschrieben (kursiv) Aufgrund der Umstände, konnte sich der Kurs aber nicht dort halten.Jetzt müsste es schnell wieder über die 3.100 und in das GAP hinein gehen um a) die fallende Trendlinie und b) die 3.200 zu knacken. Kann auch das GAP nach oben aufgelöst werden, wird es richtig spannend.

Das wurde tatsächlich exakt abgearbeitet, doch dann ist der Kurs abgestürzt, so dass es nun wieder über die fallenden Trendlinie, über die 3.200 und über das GAP hinausgehen muss.

Mit jedem Scheitern wird der Ausbruch schwieriger und wenn dann auch noch die Nasdaq „rumspackt“, kann es sogar richtig schwer werden.


Werbung


Chart

Chart 1 = Vorwoche


Negatives Szenario:

Letzte Woche hatte ich gewarnt (kursiv) Sollte der Kurs an der fallenden Trendlinie so stark nach unten abgewiesen werden, dass er unter 3.150 Punkte fällt, dürfte die EMA20 bei rund 3.127 zumindest angetestet werden.

Das war ein Volltreffer und die Situation ist noch nicht bereinigt.

Wird nämlich die EMA bei 3.127 Punkten gerissen, könnte es schnell in den Bereich zwischen 3.000 und 3.050 Punkten nach unten gehen.

Und außerdem hatte ich letzte Woche geschrieben (kursiv) Allerdings müsste es schon zu einem starken Stimmungsumkehr kommen (partitieller Lockdown? / Black Swan?), damit der Kurs so weit nach unten läuft. Aber nichts ist unmöglich

…und schon gar nicht in solchen Zeiten, wie wir sie gerade erleben. oh oh


Fazit

Ich hatte geschrieben (kursiv) Am sinnvollsten dürfte es sein, sich, falls man nicht investiert ist, auf die Lauer zu legen, bis es einen signifikanten Einbruch geben wird. Das kann bis zur Wahl dauern und auch dann bitte nicht „All in“ sondern sukzessive einsteigen und lieber mögliche Gewinne saußen lassen, als ein zu hohes Risiko einzugehen.

Aktuell ist es wirklich besser, auf „Nummero Sicher“ zu gehen, denn was sich da in Sachen Corona in Europa abspielt ist nicht von Pappe.

Gleichzeitig spielen die US-Präsidentschaftskandidaten weiter ihr Kasperletheater in Form von Intrigen, Lügen und einander mit Schlamm bewerfen, während Europa nichts besseres einfällt als Sanktionen gegen Russland zu verhängen und sich in deren innere Angelegenheiten einzumischen, weil einer ihrer westlichen  „Agenten“ (Nawalny) anscheinend vergiftet wurde.

Man muss aufgrund der ganzen Lügengebäudes  tatsächlich davon ausgehen, dass Nawalny ein Handlanger der USA ist, der mit seinen Umsturzversuchen in Russland ganz einfach gescheitert ist.

Um Russland trotzdem zu diskreditieren, haben sich die deutschen Militärs offensichtlich dafür hergegeben, das Lügenspiel mitzumachen und mit gefälschten Laborergebnissen zu unterstützen.

Wäre das anders, hätte man den Russen die „so sicheren“ Beweise ja präsentieren können und das Problem wäre klar aufgezeigt. Das kann man aber nicht und trotzdem verurteilt die EU Russland, ohne Beweise in Händen zu halten.

Im Gegenteil, denn das gesamte Märchen mit den Flaschen aus dem Hotel bla bla, konnte inzwischen wiederlegt werden. Leute…das kann die deutsche Wirtschaft richtig teuer zu stehen kommen, während sich die USA ins Fäustchen lachen, wegen den Flaschen hier in Europa und damit meine ich keine Mineralwasserflaschen


Markt beeinflussende Größen für die kommende Woche dürften folgende sein:

  • Corona-Virus weltweite Pandemie Haben wir gesehen
  • weltweite Rezession
  • Provozierter Black Swan (z.B. um den Ölpreis zu stimulieren) 
  • Provozierter Black Swan (Wirtschaftskrieg), China, Europa, IndienIsrael, IRAN, Irak, Nord Korea, Pakistan, Russland,Saudi Arabien, SyrienVenezuela, USA
  • möglicher militärischer Konflikt: USA, China, Russland, NATO, Türkei,Griechenland, Syrien, IRAN

Diese charttechnisch wichtigen Punkte sollten in dieser Woche beobachtet werden: aufwärts: (durchgestrichen = überschritten)

  • kann die 2000 überschritten werden?
  • kann die 2050 überschritten werden?
  • kann die 2100 überschritten werden?
  • kann die 2150 überschritten werden?
  • kann die 2200 überschritten werden?
  • kann die 2250 überschritten werden?
  • kann die 2300 überschritten werden?
  • kann die 2350 überschritten werden?
  • kann die 2400 überschritten werden?
  • kann die 2450 überschritten werden?
  • kann die 2500 überschritten werden?
  • kann die 2550 überschritten werden?
  • kann die 2600 überschritten werden?
  • kann die 2650 überschritten werden?
  • kann die 2700 überschritten werden?
  • kann die 2750 überschritten werden?
  • kann die 2800 überschritten werden?
  • kann die 2850 überschritten werden?
  • kann die 2900 überschritten werden?
  • kann die 2950 überschritten werden?
  • kann die 3000 überschritten werden?
  • kann die 3050 überschritten werden?
  • kann die 3100 überschritten werden?
  • kann die 3150 überschritten werden?
  • kann die 3200 überschritten werden?
  • kann die 3250 überschritten werden?
  • kann die 3300 überschritten werden?
  • kann die 3350 überschritten werden?
  • kann die 3400 überschritten werden?
  • kann die 3450 überschritten werden?

 Hier geht es zur Chartanalyse des DAX®

Viel Erfolg und weise  Entscheidungen
JoTrader


Hinweis

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG

Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • „tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com

Werbung
BERGFÜRST Plattform